SunnDeey Log
Schon wieder die da

die sich nix besseres zu tun weiß, als dir schon wieder mit Ostern in den Ohren zu hangen. Ich mach ja gern mal (zumindest heute) bei Neuigkeiten einen Rundumschlag und dann kommen alle (verk*ckten) Fakten ungefiltert offn Tisch.

Also heute hatte ich ja wieder ein Treffen mit Greti von der Wohnbetreuung, zuerst haben wir uns bei mir zuhause ein Käffchen in die Birne geschüttet, danach sind wir wie geplant zum Bundessozialamt gegangen und haben wegen dem Behindertenpass gefragt. Naja, da muss ich halt jetzt auch erst auf den Befund vom Augenarzt warten (den Termin hab ich aber erst am 11. Mai), bevor ich die Zusatzeintragungen machen lassen kann.

Anschließend hab ich der lieben Greti den Stadtpark gezeigt und wir sind eine Runde dort herum spaziert. Danach sind wir alten Kaffeetanten ins nächstbeste Cafe eingefallen und haben uns noch einen inne Kehle gegossen. Dort hat sie mir vom Hobby Kabinett Urfahr erzählt, die ganz viele kreative Sachen und auch Schulungen anbieten. Und jetzt hab ich mir grad die Webseite angesehen und bin da echt voll begeistert.

Später haben sich unsere Wege vor dem Cafe getrennt und ich bin dann einkaufen gegangen. Beim Sewa wollte ich eigentlich nach einem bestimmten Blumentopf Ausschau halten, aber den gab es nicht mehr. Dafür gab es künstlichen Goldregen, den ich mir mitgenommen hab, um meinen Osterstrauch zu pimpen.

Der Blumentopf wäre für meine Hyazinthen gewesen, weil die dermaßen krasse Blüten entwickelt hatten, dass sie fast aus den Latschen äh aus dem alten Blumentopf gekippt wären. Zumal auch ein Holzstecker die üppige Blüte nicht bändigen konnte, hatte ich mir eben überlegt, ein höheres Gefäß zu verwenden.

Der Einkauf war auch ein bunter Rundumschlag, aber das hat mich nicht sonderlich ausgebremst, ich hab mir gleich hinterher meinen Osterstrauch vorgeknöpft. Erstmal alles aus der Vase rausholen, dann mit dem Goldregen neu zusammenstellen. Unten habe ich größere weiße Steine zum Beschweren eingesetzt und oberhalb hab ich die Vase mit kleineren braunen Steinen aufgefüllt.

12.3.15 18:36


Pläne auf Balkonien

Also zunächst mal, mein Balkon ist kein Normaler. Es gibt keine Fläche, sondern nur eine Balkontür und ein Gitter. Sowas nennt man einen französischen Balkon, diese waren früher in Frankreich an vielen Häusern. Aber das tut meinen Plänen keinen Abbruch.

Die Balkontür und die großen Fenster machen in gewisser Weise meine ganze Wohnung zu einem Balkon. Man kann mein Wohnzimmer wirklich mit einem Wintergarten vergleichen. Und die Aussicht ist auch okay, man sieht zwar gleich das Wohnhaus gegenüber, aber dort sind auch schöne Balkone mit vielen Pflanzen. Noch dazu ist es eine sehr ruhige Straße, damit kann man sich schon gut anfreunden.

Im Sommer öffne ich alle Fenster und die Balkontür und stelle mir davor meine Liege auf. Offene Fenster und Türen hindern ja die Sonne nicht, so kann man sich selbst bei einem französischen Balkon etwas Bräune einfangen.

Aber vorher kommt klarerweise noch der Frühling und da ist es wohl logisch, dass ich meinen Balkon auch mit Pflanzen versehen werde. Es gibt ja diese kleinen Eimerchen, die man ans Balkongitter hängen kann. Letztes Jahr hatte ich 2 gelbe Eisbegonien und 1 Rote. Dazu noch Petersilie, Schnittlauch und Basilikum.

Dieses Jahr möchte ich auch wieder 2 gelbe Eisbegonien, die blühen so schön, die hab ich richtig ins Herz geschlossen. Dazwischen denke ich dieses Jahr an orangene Gerbera, das würde mir gefallen. Bei den Küchenkräutern bleibe ich bei Petersilie und Schnittlauch, nehme mir aber für dieses Jahr Dille. Ich liebe ja Gurkensalat und da passt die Dille super dazu, außerdem kann man mit dem frischen Geschmack super Sommergerichte aufpeppen.

11.3.15 14:58


Sehr positive Nachrichten

Hello again! Tja, Stress hatte ich eigentlich heute nicht, aber dennoch hab ich doch glatt die wichtigste Neuigkeit vergessen zu erwähnen. Schon seltsam, zumal ich mir ja gestern deswegen fast ein Loch in Bauch gefreut hab. Zum Glück nur fast, ich glaube das sieht nur bei Goldie Hawn in Der Tod steht ihr gut fotogen aus.

Kurz zur Vorgeschichte: Also, meine Mama hat vor einiger Zeit, eigentlich wegen was ganz anderem, ein CT machen müssen. Dabei stellten die Ärzte dann seltsame Auffälligkeiten in ihren Hirn fest. In der Zwischenzeit haben sie sie mehrmals deswegen untersucht, aber keine wurde schlau aus den Befunden.

Gestern war sie wieder im Krankenhaus und da war endlich ein Arzt, der das erklären konnte. Und während ich Horrorszenarien von Tumoren im Kopf hatte, waren es in Wahrheit Zuckerschäden. Gut ok, das klingt auch nicht besonders gut, aber Tatsache ist, dass die harmlos sind. Diese von Mamas Diabetes verursachten Auffälligkeiten beeinträchtigen ihr Gehirn nicht wirklich.

In der Vergangenheit hatte sie immer wieder Probleme mit den Kreislauf, dass ihr schwindelig war und öfters hat es sie auch hingeschmissen. Das wird sich zwar auch nicht ändern, aber wenn sie sich morgens Zeit nimmt, langsam aufzustehen, dann kann sie diese Vorkommnisse reduzieren.

Die Hauptsache ist, dass es dabei bleibt, sie hat von diesen Auffälligkeiten nichts weiter zu befürchten. Es ist also summasummarum doch nichts schlimmes. Ich hab mich dann gestern total gefreut, war echt aus dem Häuschen, ich glaub meine Mama musste sich sicher 20 mal Bekundungen meiner großen Freude anhören =)

Übrigens, ja, ich hab wieder an meiner Webseite gebastelt, die Rubrik SunnDeey Sign mit den Webdesign-Impulsen ist jetzt online.

Meine Mama ist meiner Perspektive nach ein irdischer Engel, ich liebe sie abgöttisch, sie ist mir so wichtig. Und zur Feier des (gestrigen) Tages, schick ich ihr hiermit einen virtuellen Blumengruß.

10.3.15 18:14


Spannende Zeiten warten

Auf mich =) Also, soweit ich weiß sind ja Behördengänge bei den meisten Leuten eher verpöhnt, werden als ein notwendiges Übel gesehen. Bei mir ist das ein bisschen anders. Ich hab jedesmal eine Vorfreude. Immerhin lern ich so dazu. Wenn was Neues ansteht, wo ich mich nicht so auskenne, nehme ich mir zum ersten Mal eine kompetente Begleitung mit. Beim nächsten Mal weiß ich dann schon wie es läuft und da erledige ich das alleine.

Ich muss sagen, ich bin immer total happy, wenn etwas meine Selbstständigkeit fördert. Ich hab ja durch körperliche und seelische Erkrankungen schon genug an Selbstständigkeit eingebüßt und den Rest, den verteidige ich wie eine Tigerin. Mit genau der Intensität, wie ich auch meinen Seelenfrieden, meine Familie und Freunde verteidige.

Also heute war ja wieder meine Putzhilfe da, weil meine Augen schlecht sind und einfach jemand putzen sollte, der das genauer sieht. Und dann hab ich noch die Wohnbetreuung, die Dame seh ich am Donnerstag das nächste mal und dann gehts auch schon los. Wir fahren zum Bundessozialamt und ich lass mir die "Unzumutbarkeit von öffentlichen Verkehrsmitteln" und die "Begleitperson" in den Behindertenpass eintragen.

Als nächstes werde ich mich dann um den Heizkostenzuschuss kümmern, zunächst alleine, weil ich es schon mal in Begleitung gemacht habe. Ich bin schon gespannt, wie das wird. Und wenn das erledigt ist, muss ich meinen Reisepass verlängern. Die beiden Sachen werd ich aber nicht gleich am Donnerstag machen, weil an dem Tag stehen noch Bankgeschäfte und Einkaufen auf dem Programm.

InfoIch hab da jetzt mal ein paar Dinge im Internet recherchiert und poste die Links jetzt für alle Linzer, falls von da jemand auf mein Blog stößt.
1. Behindertenausweis, Parkberechtigung.
2. Heizkostenzuschuss. 3. Antrag, Reisepass.
Für andere Wohnorte gibts sicher auch passende Informationen online.

Und irgendwie find ich das cool, dass man heutzutage einfach alles im Internet nachschlagen kann. Eh klar, dass mich das freut, das fördert ja auch meine Selbstständigkeit.

So, aber ich denke, ich hab dich für heute genug mit trockenem Bürokratie-Gewäsch zugetextet. Japp, und ich möchte ja heute auch noch weiter an meiner Webseite basteln.
Einen schönen Tag wünsch ich!
Grüßli, SunnDeey

10.3.15 11:43


Ein frühlingshafter Sonntag

Gestern hab ich noch Dante's Peak und Total Recall über Amazon Prime gestreamt, meine beste Freundin und ich haben uns köstlich unterhalten. Letzten Endes war es dann schon ein bisschen spät, darum hat mein liebes Sabrinchen bei mir übernachtet.

"Bei dir zu übernachten, ist besser als im Hotel" hat sie gemeint, naja, ich hab ihr ja mein Bett überlassen und für mich selbst ein Schlaflager auf einer Liege errichtet. Außerdem haben wir uns am Vormittag einen ausgedehnten Bruch genehmigt. Verschiedene Sorten Müsli und Früchte, frisch aufgebackene Brötchen, weiche Eier, Speck und Marmelade. Wir haben langsam und genüsslich geschlemmt.

Der Tisch war in der Zeit so vollgeräumt wie ein Frühstücksbuffet in einem Hotel. Auch wenn ich da vielleicht nicht ganz mithalten kann, aber mich freut es, dass Sabi solche Vergleiche zieht. Da weiß man als Gastgeber, dass man was richtig gemacht hat.

Vorher war der Tisch entsprechend meinen Frühlingsgefühlen dekoriert, ich habe ja schon nach den ersten sonnigen Tagen im Februar meine Frühlingsdeko aufgestellt und einen Frühjahrsputz gemacht. Naja, eh wie ich schon erzählt hab, ich hatte das Gefühl, ich müsste alles auf der Stelle erledigen. Inzwischen sind die Frühlingsblumen zwar dem Osterstrauch gewichen, aber das gehört sowieso zusammen, Ostern und Frühling.

Nach dem Brunch haben wir erst mal ein ordentliches Verdauungspäuschen eingelegt und sind auch kurz in den Stadtpark, einen Verdauungsspaziergang machen, damit sich die ganzen leckeren Sachen, die wir geschlemmt haben, bestenfalls nicht anlegen =)
Und jetzt, wo auch der Abwasch erledigt ist und mein Säbelchen den Weg nach Hause angetreten hat, sieht mein Tisch wieder normal aus.

8.3.15 14:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Wer Auflistungen vulgärer Worter oder Werbelinks postet ist ein Spammer. Ich kann und werde dann die Identität des Spammers feststellen lassen und ihn anzeigen. Spamming ist eine Straftat!

Gratis bloggen bei
myblog.de