SunnDeey Log
Ne Stadt, ist das was zum Essen?

Klingt so, als wäre ich so krass drauf, dass Fasten für mich ein Fremdwort ist. Vielleicht ist aber "Stadt" das neue Fresswort... Nein, echt jetzt, ich fühl mich so erholt, als wäre im Urlaub gewesen, dabei war ich nur in drei verschiedenen Gärten. Allesamt mehr oder weniger in der Stadt und doch fühl ich mich, als wär ich auf dem Land gewesen. Japp, mhm, auf dem Land ist Stadt ein Fremdwort.

Zunächst - ich sagte ja schon in der Vergangenheit, dass ich eine alte Wiederholungstäterin bin - war da ja der botanische Garten, dann war ich am Sonntag in Mamas Garten in Perg und als ich letztens den Müll rausbrachte, sah ich, dass im Garten vor meinem Wohnhaus auch schon Blumen sprießten. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich in allen drei Gärten mein Smartphone gezückt und Fotos gemacht hab.

Tja, ich hab die städtischen Gärten doch irgendwie zum Fressen gern, sie aufessen geht aber nicht, also muss ich sie zumindest knipsen. Hm... Weißt du, was noch komischer ist, als bei einer Stadt ans Essen zu denken? Die Tatsache, dass ich jetzt mit Fug und Recht behaupten kann, in Fotos halb zu ersticken oder zu ertrinken. Also im Ernst, in etwa 200 Fotos stehen gerade in der Warteschlange zum sortieren, bearbeiten und zusammenstellen, damit ich sie dann hier posten kann.

Summa summarum jawohl, du kannst dich auf mich verlassen, ich werde dir noch öfter mit dem botanischen Garten auf den Wecker fallen, und noch viel öfter mit Gärten im allgemeinen und noch viel viel öfter mit Blumen. Denn von Mama hab ich am Sonntag den ersten Teil meines Ostergeschenks erhalten, darunter befanden sich zwei neue Blumenstöcke für die Wohnung, inklusive Schmetterlings-Blumenstecker. Dazu noch 3 verschiedene Balkonblumen und Küchenkräuter.

So. Hey, fühlst du dich nicht gut? Ach, na mach dir mal keine Sorgen, ich gedenke nicht so fies zu sein, dich mit meinem Foto-Post-Drang umzumähen. Abgesehen davon ist es wohl deine Sache, ob du das als Dolch empfindest, den man dir rein rammt. Äh naja, ehrlich gesagt, ich bin noch viel fieser, eine kleine feine linke Sau... es sei versprochen, ich poste nicht alles auf einmal. Hähä... der Tod kommt in Raten.

Hier im Anschluss gleich mal die erste Ladung, und weil ich so nett bin, lass ich den botanischen Garten erstmal außen vor und zeig dir Bilder aus Mamas Garten und dem vorm Wohnhaus. Also, wie angedeutet, du entscheidest, ob du das aushältst. Ich schlage aber vor, sich nicht von mir erdolchen zu lassen und oberhalb der Erde zu bleiben, unterhalb kannst du dir zwar die Radieschen von unten ansehen, aber über der Erde ist es interessanter, da gibts Schönes auf die Augen. Wie auch immer - du hast die Qual der Wahl - viel Vergnügen unter / oberhalb der Erde =)

28.3.15 10:35


Be free - Neues Musikvideo

Vor ein paar Tagen habe ich ein neues Musikstück gemacht und heute habe ich bereits das Video hochgeladen - bin gerade eben fertig geworden. Es ist hauptsächlich Electro, aber mit ein paar Einflüssen aus anderen Stilrichtungen.

In dem Song geht es darum, dass man als Erwachsener die Unbeschwertheit verloren hat, die man als Kind hatte. Früher waren wir verrückt drauf, wann auch immer es uns gepasst hat. Heute sind wir angepasst, viele Menschen gehen zum Lachen in den Keller.

Doch man sollte sich nicht vor dem fürchten, was andere Menschen denken oder sagen könnten, sondern einfach sich selbst treu bleiben. Jeder Mensch sollte sich erlauben, Spaß zu haben, mal wieder verrückt zu sein und zwischendurch eine alte Kindsrodl zu sein. Das tut der Seele gut und in dieser Welt, wo wir uns jeden Tag über tausende von Problemen den Kopf zerbrechen müssen, ist das bitter nötig.

Ich hoffe, das Video kann ein bisschen dazu ermutigen - oder, dass es dir zumindest gefällt =) Danke im Voraus fürs Reinhören.

27.3.15 18:38


Mach mal gscheit bunt ey

Also wenn es einen Ladebalken zum Auftanken von Farben gäbe, dann hätte ich heute das Maximum erreicht. Zum Einen wirkt ja noch der Besuch im botanischen Garten nach und ich hab wieder farbenfrohe Blumenfotos in petto, zum Anderen war ich heute mit meiner Sozialbetreuerin am Südbahnhofmarkt.

Wir sind da gemächlich durchs Gefilde gewandelt, wo alles mögliche angeboten wurde, vorrangig Lebensmittel frisch vom Bauern aber auch Pflanzen und Deko-Ideen. Gerade bei den Blumenständen und den Obst- und Gemüseständen gabs eine wahre Farbenpracht zu sehen. Aber nicht nur zu sehen, sondern auch zu riechen und zu schmecken.

Wir haben ein paar Dinge gekauft, ich unter anderem eine Papaya und dann fand ich noch frische Erbsen in der Schote. Alter Verwalter, da werden Kindheitserinnerungen wach. Als Kind stand ich in Omas Garten und schnabulierte die jungen Erbschen, die ich mir aus den Schoten stiebitzt hatte. Ich hatte mich schon damals in diesen unverwechselbaren Geschmack verliebt.

Und heute, zuhause musste ich ja gleich eine Kostprobe machen, ist diese alte Liebe wieder aufgeflammt. Keine anderen Erbsen, kein Dosenfutter, keine Tiefkühlkost kommt an diesen Geschmack ran. Meine wärmste Empfehlung, das muss man unbedingt mal probiert haben.

Ich hab auch noch einen Erdäpfelkäse und verschiedene andere Sorten Käse gekauft, dazu noch Brot und einen Bauchspeck. Als ich dann noch eine Flasche von Hand zubereiteten Apfel-Karottensaft entdeckt hab, ging in meine Tasche schon nix mehr rein, da musste dann meine Handtasche herhalten.

Das coole an diesen Märkten ist, dass man einfach weiß, was drin ist und woher es kommt. Außerdem ist das Ambiente einfach viel schöner, draußen herum zu schlendern, als sich im Supermarkt durch enge Gänge zu schlängeln. Und dann kommt noch dazu, dass man am Markt auch so gut wie bei jedem Produkt eine Kostprobe machen kann. Hier kauft man nicht die Katze im Sack, sondern eben nur das, was einem auch schmeckt.

Hinterher sind meine Sozialbetreuerin Greti und ich noch auf einen Capuccino gegangen, sie hat mich eingeladen. Angenehmerweise gibt es in meiner Umgebung ein altes Gasthaus, wo man auch noch rauchen darf. Ein echter Pluspunkt, das rechne ich hoch an. Wenn ich rauchen will und nicht kann, dann kauf ich dort auch nix. Ich muss es nicht immer haben, diese Gelegenheit zu rauchen, aber wenn ich grad einen Guster hab, dann machen die, die das nicht erlauben kein Geschäft mit mir.

Leider ist die Zeit ja begrenzt, die Greti für mich wöchentlich aufwenden kann, aber was den Südbahnhofmarkt anbelangt macht das nix, der ist eh jeden Freitag und ich werd demnächst mal allein in aller Ruhe durchschlendern. Und wer weiß, vielleicht gibts noch irgendwo den ganz jungen Mais vom Feld, den ich als Teenager im Urlaub im Burgenland so gern genascht hab.

Bezüglich Wohnbetreuung, bevor ich diese ellenlangen Lebenslust-Bezeugungen dann mit ein paar bunten Fotos abschließe, möchte ich noch kurz den Unterschied erklären zwischen Sozialbetreuerin und Sozialarbeiterin. Greti, die Sozialbetreuerin macht die Unternehmungen und Gespräche mit mir, ist also wortwörtlich eine Betreuerin. Karin, meine Sozialarbeiterin hat in Sachen Wohnbetreuung quasi das Backoffice, sie kümmert sich um die organisatorischen Dinge, hat nicht so oft Kontakt mit mir, ist aber dennoch für mich auch eine Ansprechperson.

So aber jetzt blüht dir was... ein rotes, gelbes, blaues und pinkes Wunder =) Na, dann viel Spaß, Alice...

27.3.15 13:49


Es lebt! Es lebt!

Das Monster, das jetzt zwei Wochen lang geschwiegen hat. Also im Ernst, mich gibt es noch. Ich hatte nur, nach dem ich ja zuvor zum zweiten mal kurz hintereinander krank war, einiges nachzuholen. Und da ich ja leider ein Nudelsiebhirn hab, hat sich das ganze etwas komplizierter und langwieriger gestaltet, als zuerst angenommen.

Und, da fehlt aber noch was: Es blüht! Es blüht! Jawoll ja, es gab wieder einige blumige Highlights. Eins davon war der Besuch im botanischen Garten mit meiner Sozialbetreuerin. Ganz ehrlich, ohne diese Auszeit in der städtischen Natur, wäre ich eh durchgedreht. Bei den ganzen Erledigungen und dem ständigen Trubel, dem ich dadurch ausgesetzt war, war ich schon richtig heftig überreizt.

Tja, nun bin ich zurück unter den Bloggenden und hoffe mich mit folgenden schönen Blümchen ganz lieb für meine Abwesenheit entschuldigen zu können. Diese Fotos sind natürlich nur ein Bruchteil dessen, was ich im botanischen Garten alles fotografiert hab, also da folgt definitiv mehr. Und ich werde mich bemühen, diesmal nicht wieder eine Schreibpause von zwei Wochen einzulegen.

26.3.15 08:12


Bloß nix auslassen

Und du, bloß nicht jammern, ich hatte dich ja im vorigen Blogeintrag gewarnt, dass ich 1. gern mal weiter aushole und 2. eine schamlose Wiederholungstäterin bin XD

Tischdeko Klappe die Zweite... Und ich mutiere jetzt mal von der hartnäckigen Osterstrauch-Diktatorin zur flexiblen Halb-Chaotin. Ja, wozu denn auch Blumen auf dem Boden umtopfen, da müsste ich ja, wenn ich Dreck mach (und das ist aber sowas von sicher) den Besen holen (der ist im Keller). Nein nein, ich mach lieber Dreck am Tisch, weil dort wisch ich das Zeuchs einfach mit einem feuchten Putztuch weg.

Denkste, Schnecken sind schneller als Hengste. Totalverhau. Ja, wieso sollte ich denn auch tatsächlich den Boden vorziehen, wenn ich mir an meiner weißen langen Tafel schön die Tischdecke dreckig machen kann. Gibt Sinn, oder? Klar, und auf die Idee, dass man sich nen Müllsack auf den Boden legen und dort umtopfen könnte, kommt Frau Dachschaden auch nicht.

Ja, was solls. Wenn ich schon am Osterstrauch rumdoktore, dann kann ich auch gleich die Tischdeko nochmal neu aufstellen. Vorher musste ich mir aber noch ein Provisorium einfallen lassen, weil ich ja den einen Blumentopf nicht bekommen hab und das mit dem ersatzweise gekauften Gefäß auch nicht ganz gefunkt hat. Also Hyazinthen raus aus dem Plastiktiegel, rein ins Provisorium, rein innen Blumentopf, rundum das hässliche Provisorium mit braunen Steinen verstecken (versuchen).

So, denne alles runter vom Tisch, gscheit abwischen, Tischdecke inne Wäsche kloppen, frische Tischdecke ausfassen, alles wieder aufstellen, ein bisschen was wegräumen, andere Sachen dafür dazu stellen. Und dann macht das schon wieder ein ganz anderes Bild. Guckstu hier:

12.3.15 19:25


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Wer Auflistungen vulgärer Worter oder Werbelinks postet ist ein Spammer. Ich kann und werde dann die Identität des Spammers feststellen lassen und ihn anzeigen. Spamming ist eine Straftat!

Gratis bloggen bei
myblog.de